WAS IST EIGENTLICH GOTHIC/GRUFTI?


Tja das ist eine nicht einfach zu beantwortende Frage. Viele Außenstehende sehen es so, dass es durch die Kleidung und die Musik definiert wird. Gothic ist eine Lebensweise in der das Outfit, die Musik, die Kunst, die Literatur etc. nur etwas das aus dieser hervor geht. Eine exakte Definition des ganzen ist nicht möglich zu geben, denn es gibt keine klar zu erstellene Grenzen. Diese Lebensart verursacht natürlich bei vielen Vorurteile wie z.B. dass alle Grufties böse Satanisten sind, sie alle depressiv sind und und und... Nichts könnte mehr daneben liegen als diese Vorurteile. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, aber im Großen und Ganzen kann man sagen, Grufties sind sehr nette, oftmals zuvorkommende Personen, die alles andere als zum Lachen in den Keller gehen. Das klingt natürlich recht geschönt, aber es ist nur einmal so. Es gibt einfach eine gewisse Vorliebe für die düsteren Seiten des Lebens, was sich auch in dem "öffentlich Wahrnehmbaren" widerspiegelt. Eine große Gewichtung kommt auch dem bei, sich zu trauen, so wie man ist, die Welt sieht, nach außen hin zu offenbaren. Um "Goth zu sein" muss man keine bestimmte Musik hören, muss sich nicht so kleiden. Wie schon erwähnt sind das nur Ausdrucksformen, welche aus der Einstellung herauskommen, aber nicht "zwingend erforderlich" sind. Es ist der Gedanke der Freiheit, sich nicht zwangsweise Gesellschaftlichen Normen zu beugen aber auch Toleranz jenen gegenüber zu zeigen, welche eine andere Art der Lebensführung bevorzugen. Man könnte sogar soweit gehen, dass es durchaus auch Leute gibt, welche gar nicht wissen, dass sie Goth sind. Genau deshalb ist es so schwer zu sagen, was es jetzt genau ist. Durch die zahlreichen Expressionen die daraus hervorgehen kann man sehen, dass jeder selber für sich das Gruftileben definieren kann. Zum einen kann man sagen, dass es dem Grufti zu eigen ist, zwar das Leben mit all seinen Facetten zu akzeptieren, es aber auch wichtig ist zu erkennen was für sich selbst richtig erscheint. Es ist nun einmal so, dass man sich nicht Gesellschaftlichen Konventionen beugen muss und dieses dann auch nach außen hin gezeigt wird. Es gibt viele Menschen die zwar sagen, dass es doof ist, dass es Konventionen gibt, mit welchen sie nicht einverstanden sind, aber sich nicht trauen, sich dagegen zu stellen und zu sagen oder zeigen: "So nicht!" Dieses ist bei Grufties nun mal anders. Man muss nicht immer agressiv ein anderes Gedankengut versuchen zu zeigen und/oder durchzusetzen, wie mancher das "So nicht!" interpretieren würde. Das wichtigste ist, zu sein wie man ist, dieses nicht zu verstecken um anderen zu gefallen, sondern das "Ich sein" einfach auslebt. Geschichtlich kann man als "Geburtsort" des Gothic das Batcave in London anbringen, in dem sich Künstler, Musiker, Punks und viele weitere Freidenker vermischten und so eine neue Subkultur hervorbrachten, welche bei vielen Menschen Anklang fand, da sie sich damit identifizieren konnten und dann auch ihr "wahres Ich" zum Vorschein bringen konnten. In der Expression des Ganzen ist dabei oftmals das Thema Tod und andere düstere Sachen, welche dann auch zur Schau gestellt werden, da man diese akzeptiert als das was sie sind: ein fester Bestandteil des Lebens und es bringt nichts dieses zu tabuisieren. Die Frage ist dabei auch: warum sollten diese Themen tabuisiert werden, wie es oftmals gemacht wird, hat das einen wirklichen Sinn? Genau: es hat keinen! Also wichtige Eckpfeiler dieser Lebensweise sind: Akzeptanz, Toleranz, mit (aufgezwungenen) Konventionen brechen, zu sich selbst ehrlich sein und zu akzeptieren wie man ist und es nicht zu verheimlichen nur um anderen zu gefallen.

To be edited and continued...

Never trust this world
Never trust, rely on someone else

Diary of Dreams - Now This Is Human